Suchmaschinen Update Google Penguin 2.0

Google Update Penguin 2.0 – Google Suchmaschinenupdate gegen Spam

Gute Nachrichten oder Schlechte Nachricht, je nach der sichtweise.

Das Google Suchmaschinenupdate mit neuem Such-Algorithmus mit dem Codenamen Penguin 2.0 (zweite Generation) ist seit dem 22. Mai 2013 aktiv und wird Stück für Stück weltweit ausgerollt. Dieses solte in Deutschland ebenfalls bereits aktiv sein. das heißt in der deutschsprachigen Suche (google.de).

Ja, das wird für bestimmte Seiten, wieder eine Veränderung bei der Suche mit Google mit sich führen.

Bei diesem Update soll es direkt gegen Spam, Datenschnüfflern etc gehen. Damit wird dann zukünftig laut Google der Spam vermindert und die Qualität der Suchergebnisse erhöht.

Allerdings munkelt man schon jetzt, das es für kleine und mittelgroße News Seiten / IT-News Seiten zu einer Abwertung führen wird. Das heißt, diese werden weniger oft über die Suchmaschine Treffer erhalten und somit kaum noch Traffic von Google erhalten. Das klingt danach, dass AdWords- Anzeigen für Zeitungen wachsen sollen. Große, bekannte Magazine sollen davon aus geschlossen sein.

Hält diese gewählte Richtung weiter bei Google an, könnte dies auf unmittelbare Sicht das Aus für zahlreiche kleine News Seiten bedeuten.

Es gibt Aussagen, das die Zuordnung Domain – Provider bzw. das Land wo die Domain gehostet wird mehr im Fokus steht und somit einen neuen Stellenwert erhalten soll.

Das heißt: Nach dem Google Penguin 2.0 Update wird es noch wichtiger, das die Backlinks von Websites aus dem selben Land kommen sollten, wie die Webseite selbst bzw. der Hoster der Webseite. Das ist eine frohe Botschaft für alle SEO Leute bzw. für die Suchmaschinenoptimierungsbranche in Deutschland und anders wo, denn dadurch wird diese Branche nun richtig beflügelt.

Die Gewinner in Deutschland heißen

  • Amazon.de
  • Twitter.com
  • Apple.com
  • Facebook.com
  • Heise.de
  • Spiegel.de
  • Stern.de

Verlierer bei den absoluten Besucherzahlen sind vor allem kleine Seiten, Nicht unbekannt aber leider auch bei den verlierer dabei – Wikipedia.org und Spiele / Gamerseiten.

Spamer und deren Seiten sind voll im Fokus und diese Seiten werden nun zukünftig bis zu 80 % weniger Traffic erhalten.

In einem vereinfachten Satz heißt das mal wieder, wer manipulieren möchte kann das tun, doch ist er dann Raus. Ups. Suchen und Backlinks sind somit ganz klar an das jeweilige Land gebunden. Das heißt in einfachen Worten „Mach dort Werbung und Verlinke dich da oder mach dich Bekannt, wo deine Arbeit ist, bzw. wo du wohnst.

Das  zukünftige Link-Management sollte somit mit Unternehmen aus dem gleichen Land erfolgen, so das die DE Domain zum Beispiel in Deutschland gehostet und der Fokus der Werbung ebenfalls in Deutschland ist und nicht mit billigen Tricks aus USA deutsche Seiten gepuscht werden können

Hintergrundinfos:

Matt Cutts persönlich hat es in einem Live-Video bei Leo Laporte verkündet. “We are releasing the next generation of pinguin in the next few hours. After I get of this programm we  go back and press the red button. And it will have a pretty big impact on webspam.”

Im Gegensatz zum Google Panda Update, bei dem schlechter Content abgewertet wurde bzw. weiterhin abgewertet wird, zielt das Google Pinguin Update auf “Webspam” ab. Dazu gehören neben gehackten Sites und Cloaking,Over-Optimization Sites vor allem unnatürliches Linkbuilding etc. und viele Backlink weit weg von der Heimat der Domain.

Rainbow Agentur Reutlingen, NKiSolution gefällt dieser Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.