Malware – Exploits-Verteilung über große Webseiten + Shops

Starke Angriffswelle durch Malware – Exploits auf starken Internetportalen

Eine sehr gefahrvolle und im Moment laufende Angriffswelle durch Malware die ihren Ursprung bereits am Samstag hatte, und stetig zugenommen hat, nutzt Anzeigen / Werbung auf sehr bekannten deutschsprachigen Webseiten aus. Davon sind Seiten wie z.B. EBAY, T-Online (Portal), Teile von Seiten des Unternehmens Arcor (Vodafone) und Nachrichten-Dienste… und so weiterCyper Kriminalität in Deutschland.

Weitere Informationen sind über Malwarebytes bzw. G-Data zu erfahren. Achtung: Beim Klick auf die Anzeige (Malvertising-Kampagne) wird versucht die  Exploit-Kit´s  „Angler“ und „Neutrino“ auf den heimischen Computer und / oder auf dem Server des Hoster / Provider zu installieren.

weiter lesen ... / Kommentar hinterlassen.

Bitkom: Jeder Zehnte Online-Nutzer hat in 2013 finanziellen Schaden erlitten

38 Prozent der Internetnutzer bereits Opfer von Computerkriminalität

Umfrage unter 1021 Internetnutzern zu deren Erfahrungen mit Cybercrime in den letzten 12 Monaten.
Cybercrime bzw Internet Betrügereien sind in Deutschland leider ein weit verbreitetes Phänomen. Nach Aussage des Branchenverbands Bitkom sind rund 21 Millionen Betroffene / Ofer von Cybercrime. „Viele Kriminelle verlagern ihre Aktivitäten ins Internet“, sagt Bitkom-Präsident Prof. Dieter Kempf.

„Internetnutzer können ihre persönliche Sicherheit durch technische Maßnahmen und durch vorausschauendes Verhalten erhöhen“, sagt Kempf. Zum Standard gehören aktuelle Virenschutzprogramme und Firewalls. Zudem sollten das Betriebssystem sowie die verwendete Anwendungssoftware regelmäßig aktualisiert werden.… weiter lesen ... / Kommentar hinterlassen.

Hacker kappern WhatsApp und VirenSan Experten AVG und Avira

Nach Vodafone und Adobe hat es nun einen weiteren bekannten Hersteller / SMS Internetdienst erwischt – WhatsApp
imageWhatsApp, Alexa, Avira und AVG sind von Hacker angegriffen worden. Es wurden DNS Einträge geändert. Mit Hilfe dieser Änderungen wurden die bekannten Domains auf andere Server weitergeleitet. Zu erst das Positive, es wurden keine Daten, Accounts etc. geklaut, da durch diese Art kein Zugriff auf die Server der Unternehmen zustande kommen kann. Was nun nicht gut ist, ist das durch diese Umleitung Software, Updates von Virenscanner bzw.… weiter lesen ... / Kommentar hinterlassen.

2 Mio. Vodafone- Konten geknackt

vodafone d2Bei einem Angriff auf Vodafone-Server wurden ca. zwei Millionen Kundendaten ( Bankdaten etc. ) gestohlen

Durch einen Angriff auf Kunden relevanten Vodafone-Servern, ist es einem Unbefugtem möglich geworden ca. zwei Millionen Kundendaten zu kopieren und zu speichern. Vodafone Deutschland will alle betroffenen Kunden schnellst möglich per Brief informieren.

Über diese Seite können sie auf Vodafone prüfen ob ihre Daten geklaut wurden. Bitte seien sie vorsichtig, da hier Kontonummer und BLZ abgefragt werden. Vergewissern sie sich das sie auch tatsächlich bei Vodafone sind und nicht eine nachgemachte Seite aufrufen!

weiter lesen ... / Kommentar hinterlassen.

Achtung absolute Abzocke – Nigerianische Masche – Betrüger nutzen Internet und suchen Shops im Internet auf

Nigerianische Masche – Betrüger nutzen Internet intensive

Die seit ca. 15 Jahren bekannten Angebotsschreiben werden heutzutage überwiegend per E-Mail versandt. Tausendfach erhalten deutsche Firmen, Behörden und Privatpersonen Schreiben mit der Aufforderung, bei dem Transfer von Millionenbeträgen ins Ausland behilflich zu sein. Als Belohnung für die Mithilfe werden bis zu 30% der Summe (in der Regel zwischen 20 und 45 Millionen US-Dollar) in Aussicht gestellt.

Neben Nigeria sind in den letzten Jahren weitere afrikanische Staaten wie Togo, Ghana, Sierra Leone, Elfenbeinküste und Südafrika als Absendeländer bekannt geworden.… weiter lesen ... / Kommentar hinterlassen.

Betrugsmaschen im Internet

Welche Betrugsmaschen sind bislang bekannt?

Betrugsversuche über das Internet sind weitverbreitet. Die Betrugsmaschen variieren, doch letztlich geht es immer darum, die Opfer zu Geldzahlungen zu bewegen. Die Betrüger schrecken nicht davor zurück, persönliche Notfälle, wie Krankheiten, lebenswichtige medizinische Eingriffe oder Unfälle vorzutäuschen, um Mitleid zu erwecken.

Per E-Mail werden Angebote versandt, die den Adressaten millionenschwere Provisionen in Aussicht stellen oder andere finanzielle Vorteile versprechen, falls die Adressaten helfen, Unternehmens- oder Lottogewinne und andere Profite auf Auslandskonten zu transferieren.… weiter lesen ... / Kommentar hinterlassen.