Cloud Funktionen, Sicherheit und mehr

Cloud Funktionen, Sicherheit und mehr

„Deep Security“ und „SecureCloud“

Laut IDC (Studie zu Cloud Computing, Januar 2012) sind Sicherheit und Datenschutz für Unternehmen die Haupthindernisse auf dem Weg in die Cloud – und bremsen gleichzeitig das Geschäft der Cloud Computing-Anbieter. Um diese Hindernisse zu beseitigen, arbeiten Trend Micro und Amazon seit kurzem im Rahmen des Programms „Trend Ready for Cloud Service Providers“ eng zusammen.

Kunden der „Amazon-Cloud“ können dadurch ihre ausgelagerten Server-Instanzen und Anwendungen umfassend und automatisiert vor Spionageangriffen und anderen Online-Bedrohungen schützen.

Darüber hinaus werden die mittels „AWS Storage Gateway“ gespeicherten Daten automatisch verschlüsselt, während die Schlüssel ausschließlich in den Händen der Unternehmen bleiben. Das Angebot ist ab sofort verfügbar.

„NetApp Private Storage“ für die „AWS Cloud NetApp hat mit „NetApp Private Storage“ eine Enterprise Storage-Lösung für „AWS Direct Connect“ vorgestellt.

Dadurch erhalten Kunden die Möglichkeit, eine dedizierte Netzwerkverbindung von ihrer existierenden Infrastruktur zu den Amazon Web Services aufzubauen.

Mit dieser Lösung können Unternehmen ihre Daten jetzt von lokalen NetApp Storage-Umgebungen auf NetApp Private Storage in einer AWS Direct Connect-Umgebung replizieren. Dafür nutzen sie On-Demand-Cloud-Services.

Sicherer Datenaustausch in der Cloud „Grau Data Space“ von Grau Data ist eine sichere Plattform für Unternehmen, um Daten für Mitarbeiter und Geschäftspartner zur Verfügung zu stellen und sicher auszutauschen.

Daten, die nicht mehr dauerhaft in Grau Data Space benötigt werden, können nahtlos über die Grau Data-Archivierungslösungen aus dem Online-Speicher abgezogen werden.

Grau Data Space ist Cloud-fähig und besteht aus zwei Teilen, der Administrationsoberfläche für die Verwaltung im Rechenzentrum und der HTML-basierten Benutzer-Oberfläche.

Cloud-Speicher und soziale Medien geben Verbrauchern und Unternehmen neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit und des Informationsaustausches.

Zuverlässiger und Cloud-skalierbarer Datenzugriff Mit „VMware vFabric GemFire 7.0“ präsentiert VMware als Anbieterin von Virtualisierungs- und Cloud Computing-Lösungen eine schnelle In-Memory-Daten-Plattform, die dynamisch skalierbar, performant und zuverlässig wie eine Datenbank arbeitet. In der Version 7.0, die ab sofort verfügbar ist, vereint GemFire, eine Kernkomponente der „VMware vFabric“-Cloud Computing-Anwendungsplattform, moderne Technologien wie Replikation, Partitionierung, datenorientiertes Routing und kontinuierliche Abfrage. „VMware vFabric GemFire“ ist die ideale Lösung für schnellen, sicheren, zuverlässigen und Cloud-skalierbaren Datenzugriff.

Oracle-Betriebssystem fürs Cloud Computing „Oracle Solaris 11.1“ und „Oracle Solaris Cluster 4.1“ sind ab sofort verfügbar.

Oracle Solaris 11 ist ein Betriebssystem für die Cloud, dass es Anwendern erlaubt, umfangreiche Cloud Computing-Angebote als Infrastructure-as-a-Service (IaaS), Platform-as-a-Service (PaaS) und Software-as-a-Service (SaaS) für Unternehmen aufzubauen. Das Betriebssystem unterstützt eine breite Palette Sparc und x86-Server sowie Oracle Engineered Systems.

Oracle Solaris Cluster 4.1 erweitert die Hochverfügbarkeits- und Disaster-Recovery-Funktionalitäten von Oracle Solaris und umfasst Funktionen für den Aufbau virtueller Cluster. Damit lassen sich Applikationen bei bester Verfügbarkeit effizient konsolidieren.

Vollständig mit Microsofts „Cloud OS“ integriert CommVault hat ihre Daten- und Informationsmanagementplattform „Simpana 9“ erweitert, um Unternehmen dabei zu helfen, ihren dynamischen Bedarf an unternehmenskritischen Anwendungen schnell zu skalieren und zu verwalten. Simpana 9 ist deshalb ab sofort vollständig mit „Cloud OS“ von Microsoft integriert, einschließlich Windows Server 2012 Hyper-V und Windows Azure.

Dynamische Entwicklungen in den Bereichen Cloud Computing und Virtualisierung forcieren einen Anstieg der Datenmenge. Der Bedarf an agilen, skalierbaren IT-Infrastrukturen, die Ressourcen im und außerhalb des Rechenzentrums bieten, steigt ständig. Anwender können die Migration live von VMs über das Rechenzentrum oder zwischen dem Rechenzentrum und der Windows Azure Cloud ausführen.

Von Windows 8 ins Cloud Computing.

Die Anwender des neuen Windows 8 können jetzt auch ganz bequem und einfach auf das Arbeiten in der Cloud umstellen:

Hierfür hat die utilitas GmbH die „Cloud Activation App“ entwickelt, die im Windows-Store von Microsoft kostenfrei erhältlich ist. Hierüber kann nun jeder Anwender in Windows 8 die vollständige Funktionalität von Office 365 aktivieren und nutzen. In kompakter Form liefert die App alle praxisrelevanten Informationen rund um Office 365, unter anderem in aufschlussreichen Videos.

Ein virtueller Assistent hilft dabei, alle relevanten Cloud Computing-Komponenten für die Bedürfnisse des jeweiligen Anwenders beziehungsweise seines Unternehmens zusammen zu stellen.

Das ist ein Auszug von Saas Magazin

Eine Antwort auf „Cloud Funktionen, Sicherheit und mehr“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.