Die erfolgreiche Midrange N-Series bei IBM läuft aus!

Hauptthema auf IBM´s Technologie- und Partnerkonferenz Edge 2014 letzte Woche in Las Vegas war alles rund um Server, Flash, Rechenzentrums Infrastruktur und Cloud. Bei dem Treffen gab es Branchengerüchte, IBM soll das OEM-Abkommen mit NetApp beenden. Die offizielle Ankündigung der Produkteinstellung soll Ende Mai erfolgen. IBM fokussiert sich auf die IBM Eigenentwicklungen GPFS und Storwize V7000.

Das OEM-Abkommen für die N-Series mit Netapp begann im Jahr 2005. Im Oktober 2013 bekräftigte IMB das Abkommen. Der NetApp OEM-Umsatz lag bei rund 2% Prozent der gesamten IBM Umsätze. Das ist IBM´s bester OEM Umsatz gewesen, allerdings schwächelte dieser Umsatz in den letzten Jahren. So das die Entscheidung zu den Eigenentwicklungen von IBM das GPFS – Scale-out-File-System GPFS (General Parallel File System) und Systemefamilie für  Storage – Storwize V7000 und die Highend-NAS Familie SONAS. Schauen wir mal ob IBM heir ein gutes Händchen beweist.

Die N-Series entspricht der NetApp FAS + DS Serie

Die betroffenen Systeme sind NetApp FAS 2220, NetApp FAS 2240, NetApp FAS 2040, NetApp FAS 3210, NetApp FAS 3240, NetApp FAS 3270, NetApp FAS 6280. das sind NAS Speichersysteme von 60 bis 1440 drives. Des Weiteren die NetApp DS 4243 + 4486 + 2246 und die DS 14mk4 ( 14 – 48 drives)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.