Datenklau – Millionen digitale Identitäten gestohlen

Vor allem deutsche und französische Nutzer betroffen.

16 Millionen E-Mail-Konten und dazugehörige Passwörter sind offenbar geknackt worden.

Dies gibt das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bekannt. Das BSI hat eigens dafür eine Webseite eingerichtet, wo jeder überprüfen kann, ob die eigene Mailadresse vom Datenklau betroffen ist.
Befindet sich eine Adresse in den Botnetz-Daten, erhält man vom BSI eine per PGP signierte E-Mail mit einem Code und weiteren Informationen.
Des weiteren gelten die üblichen Sicherheitsmassnahmen
  • Computer mit entsprechender Security-Software reinigen und
  • Passwörter ändern.
Wie das deutsche BSI mitteilt, habe man von Forschern wie auch von Strafverfolgern Daten erhalten, die auf millionenfachen Identitätsdiebstahl hinweisen.
Die Hälfte der Adressen endet mit .de.
Denn die Identitäten wurden mittels Botnetze von vielen PCs gestohlen, und nicht etwa bei einer zentralen Datenbank oder bei einem einzelnen Unternehmen in Deutschland. Detaillierte Informationen seien nicht erhältlich, da es sich um ein laufendes Verfahren handle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Gedanke zu “Millionen digitale Identitäten (Mailadresse) gestohlen – Datenklau